Ihre Suchergebnisse
Geschrieben von Redakteur auf 21. Februar 2020
| 0
Slider

Die Situation um die Lebensmittel wird immer dramatischer. Was früher die Regel war, ist heute die Ausnahme – Obst und Gemüse aus biologischem Anbau. Und entsprechend geht der Trend hin zur Selbstversorgung, gerade bei gesundheitsbewussten Menschen. Was liegt näher als diesen Traum auf einer eigenen Finca auf Teneriffa zu leben? Es stellt sich aber die Frage eine Finca mieten oder eine Finca auf Teneriffa kaufen?

Die Weltbevölkerung wächst rapide

Wo heute etwa 7.8 Milliarden Menschen die Erde bevölkern, rechnen Wissenschaftler mit Zahlen von 10 Milliarden Menschen in 30 Jahren. Bis hierher kein Problem, so möchte man meinen, aber die Wahrheit sieht anders aus. Die jetzige Weltbevölkerung lässt sich nur noch unter heftigem Einsatz von Kunstdüngern, Monokultur, Pestiziden und Insektiziden ernähren. Und das schon seit gut 40 Jahren. Tatsache ist, dass weltweit der Großteil der Böden überdüngt und ausgelaugt ist. Darum müssen Landwirte heute laufend mehr Kunstdünger einsetzen, um überhaupt noch das gleiche Ernteergebnis einzufahren.

Da diese Tatsachen heute kein Geheimnis mehr sind und offen diskutiert werden, sehen viele Menschen ihre persönliche Lösung in der Selbstversorgung. Teneriffa ist als ein Teil von Spanien und damit der EU eine ideale Ausgangsbasis, die auch schon viele Menschen wahrnahmen. Grundsätzlich lässt es sich gut auf Teneriffa leben, das Wetter ist grandios und die Böden sind größtenteils gesund. Wohnen und arbeiten auf Teneriffa hat seinen Charme.

Die Frage ist jedoch, wie sich das Vorhaben finanziell stemmen lässt. Wer über entsprechende Reserven verfügt, kann problemlos eine Finca auf Teneriffa kaufen. Die Alternative ist eine Finca auf Teneriffa mieten.

 

Finca auf Teneriffa kaufen
Bild: Finca auf Teneriffa kaufen

Wohnen und Arbeiten auf Teneriffa

Teneriffa wird generell mit Urlaub, Sonne und Strand verbunden. Wer dieses als Lebensziel erachtet, ist mit einem Apartment auf Teneriffa gut beraten. Wer sich aber auf eine Selbstversorgung konzentrieren möchte, sollte sich aber auch über die Arbeit Gedanken machen, die damit verbunden ist:

  • Eine Finca bedeutet Arbeit!

Nur eine Finca, die auch bewirtschaftet und gepflegt wird, macht wirklich Freude. Wer die Arbeit als Last empfindet, wird an einer Finca nur wenig Freude haben.

Eine Finca auf Teneriffa kaufen – es gibt viele gute Gründe

Ist die Entscheidung erst einmal gefallen, sein Leben zu verändern – und die Ernährung spielt dabei eine große Rolle – geht es um die Finanzierung. Wer über entsprechende Rücklagen verfügt oder regelmäßige Einkünfte erzielt, hat es einfach. Es gibt eine Vielzahl von Fincas auf Teneriffa, egal ob im eher trockenen Süden oder im grünen Norden von Teneriffa. In der Küstenlinie, der mittleren Region oder in Höhenlagen. Die Auswahl für den Kauf einer Finca auf Teneriffa sollte sich nach dem gewünschten Umfang der Selbstversorgung und auch nach der persönlichen „Wohlfühltemperatur“ orientieren. Nicht in jeder Höhenlage und nicht in jeder Temperaturzone lässt sich alles erfolgreich anbauen.

Viele Fincas sind renovierungsbedürftig, teilweise sogar stark renovierungsbedürftig. Wenn es sich aber um seinen eigenen Grund und Boden handelt, bedeutet jede Renovierung auch eine Wertsteigerung. Diese Wertsteigerung lässt sich irgendwann beim Verkauf der Immobilie auch wieder monetarisieren. Das bedeutet, es ist kein verlorenes Geld. Die Situation ist jedoch grundlegend anders, wenn man eine Finca auf Teneriffa mieten möchte.

Finca auf Teneriffa mieten – eine Option

Wenn der Kauf einer Finca auf Teneriffa aus jedweden Gründen nicht gewünscht oder möglich ist, gibt es auch die Möglichkeit eine Finca zu mieten. Dabei gibt es einige Dinge zu bedenken.

Viele Fincas auf Teneriffa wurden in den letzten Jahren zu Urlaubsfincas, bzw. zur touristischen Vermietung umgebaut. Diese Fincas sind einerseits teuer, andererseits oft nicht mehr für landwirtschaftliche Nutzung oder Selbstversorgung geeignet. Es ist also oft sinnvoller, eine Finca zu suchen, die renovierungsbedürftig ist und diese zu renovieren. Aber wer trägt die Kosten bei einem nur gemieteten Objekt? Der Eigentümer hat meist kein Interesse daran, Geld zu investieren und überlässt dies dem Mieter.

Und genau an dieser Stelle sitzt das Problem. Was wird aus der Investition, wenn der Mietvertrag ausläuft und der Vermieter nicht verlängert oder nur mit einem erheblichen Aufschlag? Der Vermieter hat wiederum kein großes Interesse, getätigte Investitionen abzulösen, wenn dies vorher nicht vertraglich geregelt ist. Aber warum soll er einen Vertrag eingehen, der ihn zu einer pauschalen Ablöse in der Zukunft verpflichtet? Und so bleiben viele Fincas oft über lange Zeit unbewirtschaftet stehen, weil ein Verkauf nicht erwünscht ist und eine Vermietung für den Eigentümer oder auch Mieter mit vielen Unwägbarkeiten verbunden ist.

Und hier ist Kreativität und Erfahrung gefragt – das Team von Teneriffa-Immobilien24 hilft gerne.

 

  • Erweiterte Suche

  • Hypothekenrechner

  • Advanced Search

  • Our Listings

    Vergleiche Einträge